Über uns

Die Leipziger Stadtteilexpeditionen wurden 2014 von der Künstlerin Diana Wesser und der Kulturmanagerin Antje Rademacker gegründet. Unsere erste Expedition führte uns 2014 auf die Leipziger Eisenbahnstraße. Gemeinsam haben wir seither 10 Expeditionen in vier Stadtteilen durchgeführt. Seit 2018 entschied sich Antje, andere Wege zu gehen. Dafür kam die Kulturwissenschaftlerin und Projektmanagerin Sandra Plessing ins Team. Gemeinsam haben Diana und Sandra die Idee der Leipziger Stadtteilexpeditionen neu ausgerichtet. Ihre erste gemeinsame Expedition entführt euch ein Jahr lang an den östlichsten Rand Leipzig, hinaus nach Paunsdorf.

Eure Expeditionsleiterinnen

Diana Wesser ist bildende Künstlerin und Performerin mit einem Meisterschülerabschluss der HGB Leipzig. 2007 bis 2009 leitete sie das Nachwuchsförderprogramm „Die Werkstattmacher“ am LOFFT Leipzig mit dem Ziel der Nachwuchsförderung und des interdisziplinären Austauschs. Mit der englischen Architektin Helen Stratford gründete sie 2008 das interdisziplinäre Duo „urban (col)laboratory“. 2008 und 2009 war sie im künstlerischen Leitungsteam des Festivals für Kunst im öffentlichen Raum „zwischengrün“ Kunstverein Leipzig und 2010 künstlerische Leiterin des internationalen Performancefestivals „play!LEIPZIG – Bewegung im Stadtraum“ (mit Patrick Primavesi, Institut für Theaterwissenschaft Universität Leipzig). Seit der Spielzeit 2016/17 ist sie Jurymitglied des Leipziger Bewegungskunstpreises.

Der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit liegt auf sozial bezogenen, partizipatorischen Projekten und performativen Praktiken im öffentlichen Raum, in Museen, Theatern und anderen Orten und umfasst künstlerische Expeditionen, Nachbarschaftsprojekte, Audiowalks, performative Mappings, ortsbezogene Choreographien und Spaziergänge. Ihre Projekte entstehen stets im Austausch und in enger Zusammenarbeit mit Bewohner*innen und Akteur*innen und sind orts- und kontexspezifisch. Ihr besonderes Interesse gilt der partizipativen Öffnung und der Einbindung des Publikums in den Kunstprozess, urban storytelling sowie kollektiven Recherche- und Arbeitsprozessen.
www.dianawesser.de

Sandra Plessing studierte an der Universität Leipzig Kulturwissenschaften und Kommunikations- und Medienwissenschaften. Sie ist in der Kulturszene Leipzigs in unterschiedlichen Feldern beteiligt und hat bei der Organisation verschiedener Veranstaltungen und Ausstellungen mitgewirkt. Ihr Interesse liegt dabei auf kulturellen Unterschieden und Gemeinsamkeiten, dem gesellschaftlichen Miteinander – jetzt und zukünftig, urbanen Transformationsprozessen, unterschiedlichen Einflussfaktoren und wie wir mit Neuem und Anderen umgehen. Die Auseinandersetzung mit den Themen Inklusion und Integration spielt zunehmend eine Rolle und spiegelt sich in aktuellen Projekten wider.

Sie wirkte in unterschiedlicher Funktion beim f/stop Festival für Fotografie in Leipzig mit und betreut seit 2016 die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das jährliche Festival rund um den Bewegungskunstpreis, für die Freie Szene der Darstellenden Künste in Leipzig. 2017 war sie Teil des Festivalteams STADTTFINDEN, einer 10-tägigen Veranstaltung zum Thema Stadt im 21. Jahrhundert in der Glasfabrik in Leipzig Leutzsch, die perspektivisch neu entwickelt werden soll. Der Ort diente als Laborraum und als Gegenstand des Nachdenkens: Lokale, nationale und internationale Akteure waren eingeladen in Workshops, Vorträgen, künstlerischen Interventionen und Diskussionen die Idee einer »Stadt der Koproduktion« anzudenken, auszuprobieren und zu präsentieren.

Aktuell verantwortet sie als Projektleitung Organisation und Programm des Louis Braille Festivals für blinde und sehbehinderte Menschen, das anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Deutschen Zentralbücherei für Blinde 2019 in Leipzig stattfinden wird. Das Festivalprogramm und alle damit verbundenen Aktivitäten in der Stadt sind darauf ausgerichtet, sowohl Barrieren in den Köpfen, als auch bei bisherigen Kulturangeboten abzubauen und gemeinsam etwas zu unternehmen. So setzt es gezielt Impulse für die (Weiter)entwicklung einer inklusiven Stadtgesellschaft.

Eure Expeditionsleiterinnen Sandra Plessing (links) & Diana Wesser (rechts)