Große Pläne für 2017

Die Leipziger Stadtteilexpeditionen planen auch für 2017 weitere Expeditionen in die Leipziger Nachbarschaften. Wieder in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. (DGGL) soll im Sommer die Reise noch einmal nach Grünau gehen. In der zweiten Jahreshälfte ziehen wir dann weiter nach Probstheida und lassen uns dort auf ein Experiment in Kooperation mit der Technischen Universität Chemnitz ein. Es  bleibt also spannend!

DSCN5539

 

Lenes Nachbarn Audiowalk, 4.–21.10.2016

Lenes Nachbarn

Dieser Audiowalk lädt zu einem Spaziergang durch Reudnitz – von seinen Bewohner*innen auch liebevoll „die Hood“ genannt. Wo Kaufland stadtbildprägend ist, Hipster den Lene-Voigt-Park erobern und der Hulk sein Unwesen treibt, begleiten euch die Stimmen der Nachbarschaft durch die Straßen, Cafés, Läden und Parks – mögliche reale Begegnungen sind nicht ausgeschlossen. Weiterlesen

So war’s bei der Expedition „Hinterm Horizont… Grünau!“

In diesem Album findet ihr ein paar Eindrücke der 8. Leipziger Stadtteilexpedition „Hinterm Horizont… Grünau!“ am 30. Juli 2016. Insgesamt gab es 17 Stationen, an der man Menschen aus Grünau treffen und etwas über ihr Leben, ihre Projekte und Perspektiven auf den Stadtteil erfahren konnte. An sagenhaften 32 Orten gab es Kunst zu entdecken. Rund 60 Gäste sind der Einladungen gefolgt. Weiterlesen

Herr Möbius erzählt: Grünau vor der Platte

Während unserer Recherchen zum urbansten Stadtteil Leipzigs haben wir Herrn Möbius kennengelernt, dessen Großvater im heutigen Gebiet der S-Bahnlinie große Obstgärten besaß. Herr Möbius erzählt von seiner Kindheit und wie das Leben war in Schönau, Kulkwitz und Miltitz bevor Grünau entstand.

 

„French White Dinner, Grünau Style“

Nice article „French White Dinner, Grünau Style“ in the The Leipzig Glocal with a lot of great pics by Michél Boetig. There are different myths about why the first „dîner en blanc“ has been initiated in Paris. Another one is more political: people of Paris wanted to reclaim the public space and occupied a very tourstic place with a white dinner. As far as we know, the first white dinner in Leipzig took place in 2011 in Rabet, organised by Andrea Büttner, but there might (and should) have been many more. It just should never be a commercial but a social event.Bildschirmfoto 2016-08-01 um 10.42.10

27. Juli, 18 Uhr: Filmabend

Magdeborn_1920

Erinnerungen an eine Landschaft – für Manuela

Karl Tetzlaff verfolgt in seinem Film von 1983 über mehrere Jahre die Schicksale einiger Dorfbewohner südlich von Leipzig. Er zeigt den schmerzlichen Abschied der Menschen, von den ihnen vertrauten Orten, die aufhören werden zu existieren. Das Fällen der alten Eiche wird zur Metapher für die Zerstörung ihrer Wurzeln. Der Film erzählt aber auch von der Rekultivierung zerstörter Kulturlandschaften und dem neuen Leben in Grünau. Das Foto zeigt eines der verschwundenen Dörfer: Magdeborn im Jahr 1920.

Ort: Stadtteilladen, Stuttgarter Allee 19–21, 04209  Leipzig

23. Juli 2016, 14 Uhr: AUFTAKT! Grünau weiterbauen?! – Gesprächsrunde und Diskussion

plattenbaukuchen2

Zum Auftakt der Leipziger Stadtteilexpedition Grünau laden wir wieder zu Gesprächsrunde und Diskussion. Wir wollen wir mit euch darüber reden, wie es weiter gehen könnte oder sollte mit Grünau. Dabei interessiert uns insbesondere die soziale Perspektive, also die Menschen, die hier wohnen, die Nachbarschaften, die offenbar gut funktionieren und die Leben, die hier gelebt werden bzw. gelebt werden könnten. Dafür haben wir uns fünf Gesprächspartner mit sehr unterschiedlichen Perspektiven eingeladen. Geplant ist die Veranstaltung eher als eine offene Gesprächsrunde und weniger als eine Podiumsdiskussion. Kommt vorbei, stellt eure Fragen, diskutiert mit oder hört einfach zu, was die neuen Utopien für diese einst als Utopia gebaute Stadt in der Stadt sein könnten.

Mit dabei sind unter anderem Daniel Theiler (Architekt und Stadtforscher bei ifsu – Institut für soziale Urbanistik und Grünau Golf-Resort / Raster : Beton), Michael Berninger (u. a. Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur), Juliana Pantzer (Gebietsverantwortliche für Grünau im Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung), Antje u/o Uwe Kowski, (Quartiersmanagement Grünau) und die Grünauerin Eleonore Petzold.

Zeit: 14 bis 17 Uhr
Ort: Stadtteilladen, Stuttgarter Allee 19–21

24. Juli, ab 15 Uhr: Weißes Dinner in Grünau!

img_5231

Im Rahmen der Leipziger Stadtteilexpedition „Hinterm Horizon… Grünau!“ wird das Weisse Dinner Leipzig wieder auferstehen! Uns eint das gemeinsame Ziel, zusammen mit Freund*innen, Familie, Unbekannten, Nachbar*innen, Fremden und Bekannten usw. an einem Abend auf der Strasse zu essen, zu reden, zu lachen und sich auszutauschen. Es gibt nur eine einzige Bedingung: wer mitmachen will, muss komplett weiß gekleidet sein.

Alle Teilnehmer*innen bringen nach Lust und Laune einen gefüllten Picknickkorb mit. Wenn möglich gern auch Tische, Stühle, weiße Tischdecke, weißes Geschirr und was ihr sonst noch braucht, um einen interessanten Abend zu verbringen: Kerzen, weiße Deko, weiße Servietten, Blumen… der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Willkommen sind alle, die Lust haben, einen gemütlichen Abend mit netten Leuten zu verbringen und sich nicht scheuen, in weißer Kleidung zu erscheinen.

Dieses Fest ist nicht kommerziell, d.h. es werden keine Verkaufs- keine Getränkestände aufgestellt. Es ist kostenlos und wird privat organisiert. Das Foto zeigt das Weiße Dinner Leipzig 2011 in Neustadt-Neuschönefeld.

Los geht es am Sonntag den 24. Juli 2016 um 15 Uhr! Meldet Euch unter kontakt(at)weisses-dinner.com an und ihr werdet den genauen Ort erfahren!

100 Shades of White – Kleidertausch
waesche
„Ich hab nichts Weißes anzuziehen!“ Das haben wir jetzt oft gehört. Darum rufen wir zum Kleiderverleih/Kleidertausch auf! Wer hat, darf gern noch mehr weiße/silberne/perlmutt-/eierschalen- oder cremefarbene Kleidungsstücke mit bringen. Der eine oder andere Gast dankt es euch vielleicht mit einem Stück Kuchen